Sprungziele
Inhalt
26.03.2020

Notbetreuung in den Schulen und Kindertagesstätten auch während der Osterferien sichergestellt

Seit dem 16.03.2020 sind aufgrund der Allgemeinverfügung des Landkreises vom 14.03.2020 alle Schulen und Kindertagesstätten in der Stadt Norden grundsätzlich geschlossen. Allerdings wurde den Trägern der Kindertagesstätten bzw. den Schulen aufgetragen, eine Notbetreuung einzurichten. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind.

Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche und
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen. 

Daneben kann eine Notbetreuung auch für besondere Härtefälle (z. B. drohende Kündigung, erheblicher Verdienstausfall) in Frage kommen. 

Dabei ist es erforderlich, dass mindestens eine erziehungsberechtigte Person eines Kindes zu den o. g. Personenkreisen gehört und ohne die Notbetreuung diese Tätigkeit nicht ausführen kann.

Es gilt der Grundsatz, dass die Notbetreuung auf das zwingend Notwendigste zu begrenzen ist, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Auch in den Osterferien wird die Notbetreuung sichergestellt sein. 

Bitte nehmen Sie telefonisch zu der Leitung Ihrer Kindertagesstätte bzw. Ihrer Schule Kontakt auf, wenn Sie Fragen zum Thema Notbetreuung haben. Alternativ können Sie sich auch telefonisch oder per E-Mail an die Stadt Norden (Tel.: 04931 923-0; E-Mail: stadt@norden.de) wenden.

Randspalte

nach oben zurück