Sprungziele
Inhalt

Hilfe für Baudenkmale

Neben der Beratung durch die UDSchB der Stadt Norden und den o. g. Steuervergünstigungen und Fördermöglichkeiten, gibt es den Monumentendienst, einen Info- und Wartungsdienst für historische Gebäude, der 2004 in Ostfriesland gegründet wurde. Durch Inspektionen und umfassende Gebäudeberichte sowie Renovierungsberatungen hilft er dem Denkmalbesitzer den Zustand seines Baudenkmals besser einzuschätzen und finanzielle Möglichkeiten effektiv und zielgerichtet einzusetzen. 
Weil die energetische Sanierung von Baudenkmalen eine besondere Sorgfalt verlangt, bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für solche Gebäude erleichterte Fördervoraussetzungen (Infocenter: Telefon 0800 539 9002 für Privatpersonen; Telefon 0800 539 9001 für Unternehmen). 

Bei der energetischen Modernisierung von Baudenkmalen und besonders erhaltenswerten Bausubstanz ist neben energietechnischen Kenntnissen auch baukulturelles Fachwissen erforderlich. Deshalb ist es sinnvoll und auch erforderlich, dass Sie bei der Sanierung einen qualifizierten „Sachverständigen für Baudenkmale“ einbinden. Entsprechende Sachverständige finden Sie unter www.energie-effizienz-experten.de.

Eine informative und gute Austauschmöglichkeit zum Thema Denkmalschutz stellt der „Tag des offenen Denkmals“ dar. Dieser findet einmal jährlich am 2. Wochenende im September statt. Der „Tag des offenen Denkmals“ soll u. a. dazu beitragen, über den Denkmalschutz aufzuklären, sowie das Interesse und die Identifikation mit der historischen Bausubstanz einer Stadt oder eines Dorfes zu fördern.

Falls Sie Interesse haben, Ihr Baudenkmal der Öffentlichkeit zugänglich zu machen oder Sie einen interessanten Beitrag zur Thematik in Form von Veranstaltung, Vortrag, Führung o. ä. beisteuern möchten, setzen Sie sich gerne mit der Ansprechpartnerin für den Denkmalschutz in Verbindung. 

nach oben zurück