Sprungziele
Inhalt

Tag der Nachbarn am 29. Mai 2020

Die nebenan.de Stiftung ruft dazu auf, an einem Tag im ganzen Land Nachbarschaftsfeste zu organisieren – am 29. Mai 2020, dem Tag der Nachbarn. Es soll dazu anregen, auf ganz einfache Art mit den Menschen zusammenzukommen, denen man sonst nur flüchtig im Hausflur oder auf der Straße begegnet. Ab sofort können überall in Deutschland Nachbarschaftsfeste angemeldet werden.

Auf der Internetseite tagdernachbarn.de erhält jede*r, der ein Fest anmeldet, ein kostenfreies Mitmach-Set mit allem, was man für ein Nachbarschaftsfest braucht – beispielsweise eine Wimpelkette, Poster zum Aufhängen im Hausflur und sogar individualisierbare Einladungskarten.

Die Feste können von privaten Nachbar*innen organisiert werden, aber auch von Vereinen, Kitas, Schulen, Mehrgenerationenhäusern oder Cafés und einfach allen, die sich als Teil einer lebendigen Nachbarschaft sehen. Dabei ist es unwichtig, ob es sich um ein kleines Kaffeekränzchen handelt oder um ein großes Straßenfest. Alle Nachbarschaftsfeste sind willkommen. Deshalb stehen auf der Internetseite auch viele Plakate und Einladungskarten in unterschiedlichen Sprachen bereit, um möglichst viele Menschen für den Tag der Nachbarn zu gewinnen.

„Der Tag der Nachbarn soll möglichst viele Menschen zusammenbringen – in jeder Nachbarschaft und im ganzen Land“, so der Geschäftsführer der nebenan.de Stiftung, Sebastian Gallander. Gerade in diesen Zeiten soll dies auch zum sozialen Zusammenhalt beitragen und ein deutliches Zeichen setzen, so Gallander weiter: „Wir alle sind Nachbarn in unserer Gesellschaft“.

Der Tag der Nachbarn wird gefördert durch das Bundesfamilienministerium sowie die Deutsche Fernsehlotterie, die Diakonie, Edeka, die Wall AG und den Deutschen Städtetag.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.tagdernachbarn.de.

Randspalte

nach oben zurück