Sprungziele
Inhalt

Das Gesundheitsnetz der Stadt Norden nimmt Fahrt auf

Beatrix Kleffmann vom Fachdienst Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der Stadt Norden ist bei diesem bis April 2022 laufenden Projekt federführend. Ihre Hauptaufgabe ist die Vernetzung und Koordinierung der Akteure aus dem Gesundheitsbereich und die Entwicklung einer für die Praxis geeigneten Netzwerkplattform. Bei diesem Vorhaben wird sie von der kommissarischen Fachdienstleiterin Ingrid Rump und Prof. Dr. Kerstin Kamke von der Hochschule Emden/Leer tatkräftig unterstützt.

Bereits im Jahr 2017/2018 wurde eine wissenschaftliche Umfrage der Hochschule zum Thema „Gesundheitsnetzwerk“gestartet. An diese repräsentativen Ergebnisse knüpft das aktuelle LEADER Förderprojekt an. Das oberste Ziel ist die Sicherstellung einer in der Zukunft guten und gelungenen Gesundheitsversorgung für Norden und Umgebung. Diese umfasst das gesamte Spektrum der medizinischen und pflegerischen Versorgung für die Bevölkerung sowie für Menschen von außerhalb, die als Gäste unsere Region besuchen oder als Patient/-innen hiesige Gesundheitsdienstleistungen in Anspruch nehmen.

Im Netzwerk sollen betroffene Bürger/-innen ebenso zu Wort kommen wie Fachkräfte. Es gilt, gemeinsam z. B. mögliche Versorgungsengpässe zu erkennen, diese thematisch aufzuarbeiten und zukunftsfähige Lösungen zu finden. Die Gesellschaft und unsere Lebensumstände befinden sich im immer schnelleren Wandel. Umso wichtiger ist es, dass sich alle Akteure im steten Austausch über die tiefgreifenden Veränderungen im Gesundheitswesen befinden. Das Netzwerk soll den Informationsaustausch und die Abstimmung untereinander ausbauen und damit eine optimalere Handlungsfähigkeit vor Ort sichern. In Kooperationen gelingt dies leichter, als in Alleingängen.

Die klassische Auftaktveranstaltung zum Gesundheitsnetz wird aufgrund der Pandemie in digitaler Form im März stattfinden. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt, so dass zunächst interessierte Akteure aus der Gesundheitsbranche aufgefordert sind, am Netzwerk mitzuwirken. Ab sofort besteht die Möglichkeit, sich unter folgender E-Mail- Adresse für die Auftaktveranstaltung vorzumerken: gesundheitsnetz@norden.de

Die Einladungen für die Veranstaltung mit entsprechendem Link werden dann später per E-Mail verschickt. Für alle, die sich in der digitalen Welt nicht zu Hause fühlen, gibt es vor Veranstaltungsbeginn eine professionelle Einführung zur Videokonferenz. Das zweite Netzwerktreffen - geplant für Sommer 2021 - bietet auch interessierten Bürger/-innen der Stadt Norden die Möglichkeit, aktiv am Geschehen und am Netzwerkaufbau teilzunehmen. Bürgermeister Heiko Schmelzle betont, wie wichtig eine gute Versorgungsstruktur im Bereich der Gesundheit für uns alle und für die Stadt Norden auch in Zukunft sei. Für dieses Ziel kann das Gesundheitsnetz einen wertvollen Beitrag leisten.

Randspalte

nach oben zurück