Sprungziele
Inhalt

Die Hebesätze für die Stadt Norden betragen für

  • Grundsteuer A: 360 v. H.
  • Grundsteuer B: 390 v. H.
Ablauf des Besteuerungsverfahrens

Die Finanzämter

  • ermitteln also die Steuerpflicht/freiheit des zu veranlagenden Steuergegenstandes
  • stellen bei der Grundsteuer den Einheitswert für den Steuergegenstand durch Bescheid fest (Einheitswertbescheid) und
  • setzen durch Anwendung der Steuermeßzahl auf den Einheitswert den Grundsteuermeßbetrag durch Bescheid fest (Meßbetragsverfahren).
  • teilen den Meßbetrag der für die Steuerfestsetzung zuständigen Gemeinde mit.

Die Gemeinden

  • setzen durch Anwendung des Hebesatzes auf den Meßbetrag die zu entrichtende Grundsteuer (Festsetzungsverfahren) fest und
  • ziehen die Grundsteuer ein (Erhebungsverfahren, Vollstreckungsverfahren).
Zuständigkeit der Finanzämter:
  • Feststellung des steuerpflichtigen Grundbesitzes/der steuerpflichtigen Betriebe
  • Einheitsbewertung
  • Festsetzung des Steuermeßbetrages
  • Durchführung der Zerlegung
  • Rechtsbehelfsverfahren gegen Einheitswertbescheide, Meßbescheide und Zerlegungsbescheide
Zuständigkeit der Gemeinden:
  • Festsetzung des Hebesatzes
  • Grundsteuerfestsetzung
  • Erhebung der Grundsteuer
nach oben zurück