Sprungziele
Inhalt

Norddeich (10,523 km²)

  • Hervorgegangen aus der ehemaligen Gemeinde Lintelermarsch
  • Norddeich ehemals Bezeichnung für den nördlich von Norden gelegenen Deich
  • Bereits 1813 Küstenbad genannt. 1905 Gründung eines Badevereins
  • Fährverkehr zu den vorgelagerten Inseln Norderney und Juist seit 1871
  • Bahnlinie bis Norddeich, Mole und Hafen seit 1889/92
  • 1927: 25000 Gäste
  • 1960: 50000 Übernachtungen
  • 1969: Aufspülung eines 80000 m² großen Sandstrands. Der Campingplatz und die Jugendherberge nehmen ihren Betrieb auf.
  • 1979 erhält Norddeich das Prädikat „Staatlich anerkanntes Nordseebad“.
  • 1992: Einweihung des Nationalpark-Zentrums
  • 1992 bis 1996: Bau des Therapiezentrums, der Klinik und Umbau und Erweiterung des Haus des Gastes
  • Heute pro Saison Übernachtungszahlen von ca. 1,3 Millionen
  • Weitere Erwerbsquelle neben dem Tourismus ist der Fischfang.
  • 2010 erhält Norddeich das Prädikat „Staatlich anerkanntes Nordseeheilbad“.
Bedeutende Einrichtungen
Wappen
Wappen Norddeich

Im grünen Schildhaupt ein silberner Fisch mit goldenen Flossen, darunter in Silber ein roter Blitz.

Ortsvorsteher

unbesetzt

nach oben zurück