Sprungziele
Inhalt

Ostermarsch (13,135 km²)

  • Der Name entstand aus der Lage, dem Gegensatz zu Westermarsch
  • Große Höfe – oft auf Warfen liegend – kennzeichnen diesen Ortsteil
  • Die Entstehungsgeschichte liegt fast 2000 Jahre zurück. Die Menschen bauten im meerbedrohten Wiesengebiet Wohnhäuser und Ställe auf kleine Hügel (Warfen). Durch den Anstieg des Meeres mußten diese Warfen mehrfach erhöht werden. Nach dem Bau von Deichen Verzicht auf Warfen.
  • Haupterwerbsquelle: Landwirtschaft
Bedeutende Einrichtungen
  • Windenergieanlagen Windpark Ostermarsch
  • Grenzzeichen auf Deichkappe „Roode Paal“ (Roter Pfahl)
  • Otto-Leege-Platz (Dorfplatz)
  • Vogelpfad Ostermarsch (7,5 km langer Lehrpfad, 9 Infotafeln informieren über die Tiervielfalt im Wattenmeer)
Wappen
Wappen Ostermarsch

Unter einem blauen Wellenschildhaupt, darin drei goldene sechszackige Sporenräder, in Silber ein grünes dreiblättriges Kleeblatt.

Ortsvorsteher

Manfred Placke
Ortsvorsteher Ostermarsch

Lüttje Hörn 20
26506 Norden-Ostermarsch

nach oben zurück