Sprungziele
Inhalt

Tidofeld (0,468 km²)

  • Jüngster Ortsteil der Stadt Norden (1996)
  • Name geht auf ein Schloß zurück, daß Tido Freiherr zu Innhausen und Knyphausen im 17. Jahrhundert erbaute. Das Schloß fiel noch im gleichen Jahrhundert einem Brand zum Opfer.
  • Ehemalige Militärbaracken dienen ab 1946 Flüchtlingen und Vertriebenen als Unterkunft.
  • 1952: Eingemeindung nach Norden (vormals Gemeinde Lütetsburg)
  • 1961: Errichtung der Gnadenkirche
  • Seit 1996 eigenständiger Ortsteil
Bedeutende Einrichtungen
  • Telematikzentrum, Rheinstraße
  • Birko Werkstätten der Behindertenhilfe Norden gGmbH BIRKO Tidofeld
  • Projekt Gnadenkirche Tidofeld - Dokumentationsstätte zur Integration der Flüchtlinge und Vertriebenen in Niedersachsen und Nordwestdeutschland Gnadenkirche Tidofeld
Ortsvorsteherin

Ursula Jahnke
Ortsvorsteherin Tidofeld

Leinestraße 18
26506 Norden-Tidofeld

nach oben zurück